Martina Kaiser
Cologne Contemporary Art

Zhuang Hong Yi

Ausstellung in der Flora in Köln

Zhuang Hong Yi, o.T., Reispapier, Tusche auf Leinwand, 100 x 100 cm

Zhuang Hong Yi, geb. 1962, in Sichuan,China, studierte sowohl in seiner Heimat als auch in Europa. Erstmalig stellte er seine Werke 1993 in den Niederlanden aus. Danach war er mit zahlreichen Ausstellungen in Asien und Europa erfolgreich. Das Groninger Museum zeigte seine Werke bereits 2001 und 2008. Das Stadtmuseum Zoetermeer widmete Zhuang Hong Yi 2010 eine Einzelausstellung, weitere Einzelausstellungen folgten 2013 im Found Museum in Beijing und zur Biennale in Venedig.

Zhuang Hong Yi ist ein Reisender zwischen den Welten, er bewegt sich zwischen seiner asiatischen Kultur und den Einflüssen seiner Europäischen Wahlheimat. Traditionell arbeitet er mit Reispapier und Tusche und so verschmelzen hier fernöstliche und westliche Elemente zu ganz neuen poetischen Bildern. So entstehen bei Zhuang Hong Yi Landschaften in leuchtenden Farben, die aus unzähligen Papierblüten förmlich aus der Leinwand zu wachsen scheinen oder monochrome Arbeiten mit organischen Mustern.  

Die tief greifenden gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Veränderungen in seinem Heimatland regten ihn im Jahre 2007 dazu an, neben seinem Atelier in Den Haag, ein zweites in Beijing zu betreiben. Nachdrücklicher als bei den in den Niederlanden entstanden Werken spiegeln sich hier in der Verwendung von Farben, Themen und Materialien die Einflüsse seiner Heimat wider.