Martina Kaiser
Cologne Contemporary Art

Angela Glajcar

Papier ist für die Ewigkeit

Eröffnung am 9. April 2016

Die Galerie Martina Kaiser freut sich, die Bildhauerin Angela Glajcar mit der Ausstellung Papier ist für die Ewigkeit zum ersten Mal in der Galerie in der Mittelstraße 19 präsentieren zu dürfen.

Angela Glascar, geb. 1970 in Mainz, studierte von 1991 an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Prof. Tim Scott und schloss 1998 als Meisterschülerin ab. 1998 wurde ihr der Werkstattpreis der Kunststiftung Erich Hauser zugesprochen, 2002 der Zonta Kunstpreis in Mainz, 2005 der Emy-Roeder-Preis, 2006 der Phönix-Kunstpreis, 2010 der Publikumspreis der Regionale im Wilhelm-Hack Museum in Ludwigshafen und 2014 wurde sie zum Mainzer Stadtdrucker berufen. Außerdem erhielt Glajcar seit 1999 zahlreiche Stipendien. Ihre aktuelle Museumsausstellung Papier ist für die Ewigkeit im Gutenberg Museum in Mainz geht noch bis zum 24. April 2016.

Die Objekte und Installationen der Künstlerin Angela Glajcar sind der Erforschung von Raumerfahrungen gewidmet und zeigen die Faszination der Künstlerin für räumliche Präsenz von scheinbar leichten Materialien wie Papier und Glasgewebe im Raum. Gegensätze wie Leichtigkeit und Schwere, Ruhe und Dynamik, Schönheit und Zerstörung sowie Licht und Schatten (nach Barbara Auer und Andreas Beitin) werden erfahrbar. Ihre heutigen Hauptwerkstoffe Glasgewebe und Papier, bieten der Künstlerin die Eigenschaften, mit deren Möglichkeiten sie strategisch und folgerichtige Lösungen finden kann. Besonders das Verhalten des Materials gegenüber Licht spielt eine entscheidende Rolle. Weißes Papier nimmt das Licht der Umgebung, sei es künstlich oder natürlich, auf und bringt so seine vielfältigen Farbtöne zur Geltung. Licht und Schatten zeigen ein Wechselspiel innerhalb und außerhalb der Arbeiten und verwandeln die voluminöse Skulptur in ein multidimensionales Werk.