Bongchull Shin

„A Breath of Light“

Die Galerie Martina Kaiser freut sich auf eine Premiere: In der Ausstellung „ A Breath of Light“ zeigt der koreanische Künstler Bongchull Shin erstmals ausgewählte Arbeiten in unseren Galerieräumen.

Die Entfesselung von Farbe und Licht durch rhythmisch angelegte Glasobjekte: Die Wand- und Rauminstallationen von Bongchull Shin speisen sich aus dem Zusammenspiel von Material, Materie und Mobilität. Und sind trotz ihrer fluiden Anmutung von eindringlicher Komplexität und Tiefe.

Shins Arbeiten fußen auf den Prinzipien klassischer Glasmalerei, sind in ihrer konzeptuellen Ausrichtung und der finalen Rezeption jedoch Lichtkonstrukte, die so wandelbar wie vergänglich anmuten. Denn mit jedem Wechsel des Tageslichts, mit jeder Bewegung des Betrachters ändern sie ihre reflektorische Gestalt und setzen sich zu immer wieder neuen Effektgebilden aus Licht, Schatten und Leerstellen zusammen. Was ihre auratische Wirkung ins Unendliche zu führen vermag.

Dabei dienen die sorgsam arrangierten Glaskuben und -Zylinder weniger als autarke, in sich geschlossene Kunstwerke, denn vielmehr als Katalysatoren, um daraus das Tiefenkonzept sublimer Farb- und Lichtkunst zu schöpfen. Die Illumination, die materielle Offenbarung von Farbe und Licht, ihre greifbare, dreidimensionale Werdung und Verlängerung in den Raum hinein definiert das Kunstwerk - nicht das formalphysische Objekt.

Aufgewachsen auf einer Blumenfarm bei Suwon in Südkorea wurde Bongchull Shin von Kindheit an durch intensive Naturerfahrung und die Kreisläufe des Lebens geprägt. Es waren die Lichtspiele, die Farbchangierungen, die ihn nachhaltig faszinierten und heute die Essenz seiner Kunst bilden. Glas, obschon in der asiatischen Kunst wenig relevant, erschien ihm als das perfekte Medium, um seine künstlerische Vision materiell zu übersetzen. So reifte der Entschluss, nach Deutschland überzusiedeln und hier die Technik der Glasmalerei zu studieren.

Der Südkoreaner hat diese traditionelle Disziplin um seine individuelle Form der Objektkunst angereichert, bei der er einzelne Glasscheiben schichtet und zu Kuben, Quadern oder Streifenobjekten zusammenfügt. Dem Verbundstoff mengt er flüssige Pigmente bei, die seine Glasgebilde wahlweise in Pastell- oder Volltöne tauchen. In einem Spezialverfahren poliert, entfachen sie unter Einwirkung von Natur- und punktuellem Kunstlicht ihre volle Strahlkraft. Und beschwören das herauf, was Franz Marc und Heinrich Campendonk einst als „Tiefenlicht“ bezeichneten.

Nicht umsonst zählt Bongchull Shin diese Künstler, die selbst immer wieder auf die Technik der Glasmalerei zurückgriffen, zu seinen Inspirationsquellen. So wie auch Ernst Ludwig Kirchner, dessen Motive und Farbsprache Shin häufig rezitiert.

Formal fühlt sich der Wahlmünchener der Minimal Art zugehörig. In der Reduktion auf das Wesentliche sowie der Konzentration auf Farb- und Raumwirkung steht Bongchull Shin in der Tradition von Künstlern wie Donald Judd und Dan Flavin, die das Licht als vom Objekt gelöste Materie im Kunstdiskurs etablierten.

Mit der Kreation von alternativen Sphären und dem Konzept einer interaktiven, physikalisch inspirierten Kunst steht Bongshull Shin zudem in einer Reihe mit Ólafur Elíasson, Jeppe Hein und Lee Bul, mit denen er 2019 eine Gruppenausstellung bestritt.

Bongchull Shin (* 1981 in Suwon/Korea) lebt und arbeitet in München. Nach einem Studium an der Korean National University of Arts in Seoul, kam er 2011 an die Akademie der Bildenden Künste in München, wo er unter Prof. Prangenberg und Prof. Karstieß studierte und 2017 sein Diplom erhielt. Seine Werke finden sich in Museen und öffentlichen Sammlungen wie dem Flughafen München, der Alexander Tutsek Foundation und dem Glasmuseum Alter Hof Herding/Coesfeld sowie in zahlreichen internationalen Privatsammlungen.

 

 

 

Unterstützt durch Neustart Kultur


Bismarckstrasse 50
50672 Köln
mk@galeriemartinakaiser.de
0178 78 33 990

Di - Fr 13.00 - 18.00
Sa   12.00 - 16.00 unV.

 

Kunst macht glücklich und verbindet - Wir sind wieder für Sie da! Und freuen uns auf Ihren Besuch.

Bismarckstrasse 50:
Aktuelle Ausstellung - Bongchull Shin -
A Breath of Light - vom 11.Juni 2021 bis 01. August 2021.
Unterstützt durch Neustart Kultur.

Flora Köln:
Aktuelle Ausstellung    - Simonetta Casasola und Umberto Ciceri - L.O.V.E -
bis September 2021